Portraits - ein Projekt von Veronika Dimke

Das Projekt

Um bei der Urteilsverkündung im NSU Prozess am 11.07.2018 an die Opfer zu erinnern und auf die schwierige Situation der Angehörigen aufmerksam zu machen, wurden Tafeln mit den gedruckten Portraits von Enver Şimşek, Abdurrahim Özüdoğru, Süleyman Taşköprü, Habil Kılıç, Mehmet Turgut, İsmail Yaşar, Theodoros Boulgarides, Mehmet Kubaşık, Halit Yozgat und Michèle Kiesewetter bei einer Schweigeminute vor dem Oberlandesgericht in München und in der Keupstrasse in Köln erstmalig enthüllt.

Angehörige, Überlebende der Bombenanschläge und solidarische Menschen führten die anschließende Demonstration durch München mit den Tafeln an.

Die Initiative "Keupstrasse ist überall" sammelt Spenden, um die Original-Gemälde anzukaufen und den Angehörigen zu schenken. Die Schenkung soll würdevoll im Rahmen einer Ausstellung stattfinden. Dazu sind alle Spender*innen herzlich eingeladen.

Enver Şimşek wurde am 14. Dezember 1961 in Salur Köy im Landkreis Şarkikaraağaç geboren. Am 11. September 2000 wurde er in Nürnberg vom "NSU" ermordet.

Abdurrahim Özüdoğru wurde am 13. Juni 2001 im Alter von 49 Jahren in seiner Nürnberger Schneiderei vom "NSU" erschossen.

Süleyman Taşköprü wurde am 27. Juni 2001 im Alter von 31 Jahren in Hamburg-Bahrenfeld im Laden seines Vaters vom "NSU" erschossen.

Der 38-jährige Gemüsehändler Habil Kılıç wurde am 29. August 2001 in München-Ramersdorf in seinem Geschäft vom "NSU" erschossen.

Mehmet Turgut wurde am 25. Februar 2004 in Rostock im Alter von 24 Jahren vom "NSU" ermordet.

Der 50-jährige İsmail Yaşar wurde am 9. Juni 2005 in seinem Imbiss in der Nürnberger Scharrerstraße vom "NSU" erschossen.

Theodoros Boulgarides wurde m 11. Juni 1964 in Griechenland geboren. Am 15. Juni 2005 wurde er in seinem Geschäft in München-Westend vom "NSU" ermordet.

Mehmet Kubaşık wurde am 1. Mai 1966 in Hanobası geboren. Am 4. April 2006 wurde er in seinem Geschäft in der Dortmunder Nordstadt vom "NSU" getötet.

Halit Yozgat wurde 1985 in Kassel geboren. Am 6. April 2006 wurde er dort in seinem Internetcafe vom "NSU" ermordet.

Michèle Kiesewetter wurde am 25. April 2007 im Alter von 22 Jahren auf der Theresienwiese in Heilbronn vom "NSU" getötet.

Aktuell

  • Neuer Vereinsname - bitte bei Spenden beachten

    28. Mai 2020

    Unser Kooperationspartner für die Spendenkampagne, ehemals "Verein Naturfreunde Kalk e.V." hat sich in "Nischenwelt e.V." umbenannt. Bitte beachten Sie dies bei Spenden. Das Spendenkonto lautet nun:

    Konto: Verein Nischenwelt e.V.

    Verwendungszweck: Portraits

    IBAN: DE32 4306 0967 4055 1448 00

    BIC: GENODEM1GLS

    Bank: GLS Bank Bochum

  • Kundgebung zur Erinnerung an den rassistischen Bombenanschlag in der Probsteigasse

    20. Januar 2020

    Zur Kundgebung am 19. Jahrestag des NSU-Anschlags in der Probsteigasse versammelten sich etwa 250 Menschen zu einer Gedenkversanstaltung am Bahnhofsvorplatz. In verschiedenen Reden wurde u.a. auf die immer noch ungeklärten Fragen im Zusammenhang mit dem Anschlag verwiesen und eine lückenlose Aufklärung gefordert. Mit einer Schweigeminute und Gedenkaktion wurde den Opfern des NSU und allen Opfern rechter Gewalt gedacht.

  • Gedenken bei der Lebenslaute-Aktion "Mit Suite und Kantate gegen den Staat im Staate" vor dem Bundesamt für Verfassungsschutz

    21. August 2018

    Unter dem Motto "Mit Suite und Kantate gegen den Staat im Staate" haben rund 60 Musiker*Innen der Gruppe "Lebenslaute" die Eingänge des Bundesamtes für Verfassungsschutz in Köln blockiert. Unter anderem wurde die Frage nach der Verwicklung des Verfassungsschutzes in die NSU-Morde gestellt und an die 10 Ermordeten erinnert.

  • Schilder zur Urteilsverkündung im NSU-Prozess

    12. Juli 2018

    Am Mittwoch, den 11. Juli 2018 wurde im NSU-Prozess am OLG München das Urteil gesprochen. Vor dem Justizzentrum in München fand dazu eine ganztägigie Kundgebung und eine Demonstration unter dem Motto “Kein Schlussstrich!” statt. Zur Urteilsverkündung wurden die Drucke der Portraits präsentiert, die Veronika Dimke in Zusammenarbeit mit Mani Vieregg im Auftrag der Initiative “Keupstraße ist überall!” gefertigt hatte.

Die Künstlerin

Die Künstlerin Veronika Dimke lebt in Köln und München und arbeitet in den Bereichen Performance, Malerei, Plastik und Film. In ihren Arbeiten setzt sie der vermeintlichen Selbstverständlichkeit von Herrschaft und Macht die Perspektiven und Kämpfe der Ausgeschlossenen entgegen.

veronikadimke.de

Spenden

Konto
Verein Nischenwelt e.V.

Verwendungszweck
Portraits

IBAN
DE32 4306 0967 4055 1448 00

BIC
GENODEM1GLS

Bank
GLS Bank Bochum

Für Spenden über 200 € kann eine Spendenquittung ausgestellt werden, wenn eine (E-Mail-) Adresse angegeben wird. Spender*innen, die Kontaktdaten angeben, bekommen ein kleines Dankeschön von der Künstlerin und sind herzlich zu künftigen Ausstellungen und der Übergabe an die Angehörigen eingeladen.

Bisheriger Spendenstand:
10.330€ von 15.000€

68,9%